Haus Wohnung Umgebung Aktivitäten Naturschutzgebiet Wattenmeer Preise Kontakt-Impressum


NATURSCHUTZGEBIET

 

Durch die Eindeichung der Nordstrander Bucht 1987 entstand vor Wobbenbüll das größte Naturschutzgebiet Schleswig-Holsteins, der Beltringharder Koog, mit einer Größe von über 3.350 ha. Das Gebiet entwickelte sich zu einem Brut- und Rastplatz für viele Vogelarten.

Der Koog ist in drei große Gebiete gegliedert:

  • Wildniszone,
  • Salzwasserlagune,
  • extensive Beweidung.
Für eine detaillierte Karte klicken Sie bitte auf dieses Vorschaubild

Jedes dieser Gebiete steht für die Heimat bestimmter Vogelarten. Im Jahr 2009 wurden hier 9.450 Brutpaare gezählt. Darunter waren seltene Arten wie Schwarzhalstaucher, Rohrdommel, Brandente, Krickente, Wachtelkönig, Säbelschnäbler, Seeregenpfeifer, Blaukehlchen oder Braunkehlchen. Zu großer Zahl brüteten z. B. Feldlerche, Wiesenpieper oder Rohrammer.

vogelbeob.jpg (29952 Byte) haubent.jpg (41330 Byte) schwaene.jpg (46714 Byte) jungschwaene.jpg (50258 Byte) gaense.jpg (58251 Byte) enten.jpg (44048 Byte) rehe.jpg (32184 Byte)
(Fotos von Bernd Straßer)

AusternfischerGraugänseKiebitzKüstenseeschwalbeRingelgänseJunger Rotschenkel
(Fotos von
Dr. Petersen-Adresen)

Beltringharder Koog vom Deich Aarlauschleuse

Seit Sommer 2000 wird der Koog regelmäßig von Seeadlern zum Jagen angeflogen. Gänse und Enten schmecken ihnen besonders gut. Mit einem guten Spektiv und etwas Glück bekommen Sie sie vielleicht zu Gesicht.

Seeadler

In der Saison ist das Holmer Siel im Seedeich eine Anlaufstelle für Naturinteressierte für technische und ornithologische Führungen bzw. Vorträge.

Haus | Wohnung | Umgebung | Aktivitäten | Naturschutzgebiet | Wattenmeer | Preise | Kontakt-Impressum